Meine Ziele für unser Brombachtal.

Mein 5-Punkte-Plan für unser Brombachtal.

Zeit für Wirtschaftlichkeit.

Ich weiß, dass nach der Corona-Krise auf die Gemeinde Brombachtal schwierige Zeiten warten. Wir kämpfen mit leeren Kassen, mit Firmen- und Privatinsolvenzen und mit Menschen, die an ihr absolutes Limit gegangen sind. 

Aber ich weiß auch, dass wir die Möglichkeit haben, die bereits aufgebrochenen Strukturen zu verlassen. Wir müssen uns finanzielle Spielräume schaffen und als Gemeinde das ortsansässige Gewerbe unterstützen, um Arbeitsplätze zu sichern. Wir sollten uns nicht auf Großmärkte fokussieren, sondern unsere Vielfalt erhalten und den Mittelstand ausbauen. Auch Tourismus bringt uns Arbeitsplätze und Gewerbeeinnahmen. Diesen gilt es ebenfalls zu fördern.

Dazu müssen wir zusammenhalten und uns gemeinsam einen Weg erdenken. Die Erschließung von Gewerbeflächen ist dabei eine denkbare Möglichkeit, um ortsnahe Arbeitsplätze zu sichern und anzusiedeln. Genau jetzt ist Zeit und Platz, Neues zu schaffen und wirtschaftlich und sozial zu denken.

Zeit für Infrastruktur.

Infrastruktur schafft Lebensqualität. Unsere Gemeinde kümmert sich um die Ortsstraßen sowie das Trinkwasser- und Abwassernetz. Unsere Wasserversorgung bedarf einer kontinuierlichen Erneuerung der Leitungen und auch neuen Konzepten, um eine hohe Qualität und beispielsweise auch die kritische Versorgung aus der Wasserquelle an der Spreng zu gewährleisten. Die Sicherung und den Ausbau der Infrastruktur sehe ich als eine der Hauptaufgaben, die mich als Bürgermeister erwarten werden. 

Wir haben eine Grundschule, zwei Kindergärten sowie Betreuungsangebote für Kinder. Diese Angebote gilt es zu erhalten und zu pflegen, um ein familiengerechtes Wohnen in Brombachtal zu gewährleisten.

Auch die Erhaltung der medizinischen Versorgung gehört sicherlich zu einem der Zukunftsthemen unserer Gemeinde. Gerade im ländlichen Raum müssen Anreize geschaffen werden, um Ärzte auf das Land zu bringen.

Im Bereich der Sicherheit und Ordnung möchte ich unseren Brand- und Katastrophenschutz im Blick behalten. Eine finanzierbare Lösung für das Feuerwehrhaus und ein allgemeines Risikokonzept für die Gemeinde stehen weit oben auf meiner Prioritätenliste.

Im Hinblick auf unsere Straßen haben einige Gemeindestraßen eine Sanierung nötig. Fahrradwege und auch Ladestationen für Elektroautos stellen weitere Möglichkeiten dar, die örtliche Infrastruktur zu bereichern.

Unsere Infrakstruktur muss so gestaltet sein, dass unsere Kinder später einmal davon profitieren können. 

Zeit für Regionalität.

Unser Brombachtal hat ca. 1.200ha landwirtschaftliche Nutzfläche. Das sind rund 60 Prozent unserer Gemeinde. Wir haben viele landwirtschaftliche Betriebe, die unsere Aufmerksamkeit verdienen.

Faire Preise erhalten unsere Landwirte auch durch direkte Vermarktung der regional hergestellten Produkte, wie Eier, Milch, Fleisch und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse. Deshalb möchte ich mich für geeignete Rahmenbedingungen für unsere Hofläden und den Verkauf in den Dorfläden einsetzen.

Auch regionale Freizeitangebote und kulturelle Veranstaltungen sollen in unserer Gemeinde erhalten bleiben und gestärkt werden. Unser Respekt muss denjenigen gelten, die unser Dorfleben bereichern und für unsere Gemeinschaft anpacken.

Dabei möchte ich auch insbesondere unsere freiwilligen Feuerwehren erwähnen, die sich für alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde engagieren. Sie müssen stets mit moderner Ausrüstung ausgestattet sein, damit sie auch immer wieder gesund von ihren Einsätzen zurückkehren. Sie verdienen Wertschätzung und Anerkennung für ihre großartige Arbeit.

Wir haben hier fast 50 eingetragene Vereine in Brombachtal. Sie bilden das Rückgrat des öffentlichen Gemeindelebens. Als Eigentümer der Sportstätten und des Bürgerhauses sorgt die Gemeinde zum Beispiel für eine moderne Turnhalle oder einen passenden Proberaum für unsere Blaskapelle. Wir werden auch in Zukunft immer versuchen, die Vereine zu unterstützen und finanzielle Hilfe durch Vereins- und Jugendförderung zu bieten.

Ich möchte einen Beitrag dazu leisten, unser regionales Zusammenleben für alle Bürgerinnen und Bürger Stück für Stück besser zu machen.

Zeit für Digitalisierung.

Der digitale Wandel macht auch vor uns in Brombachtal nicht halt. Wir müssen die Chancen nutzen, die uns die Digitalisierung bietet. Eine gut ausgebaute digitale Infrastruktur, wie beispielsweise eine flächendeckende Breitbandversorgung für schnelles Internet, ist unumstritten ein wichtiger Faktor, um Arbeitsplätze und junge Familien auf das Land zu bringen.

Dies geht auch mit einer bürgernahen und digitalen Verwaltung einher. Nicht nur freundliche und kompetente Mitarbeiter mit einer guten Arbeitsplatzausstattung sind von wesentlicher Bedeutung, sondern eben auch optimierte Abläufe zur Steigerung der Effizienz und Bürgerzufriedenheit.

Die Digitaliserung wird hier ihren Beitrag dazu leisten. Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet unsere Kommunen, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über Verwaltungsportale auch digital anzubieten, um den Bürgern zu ermöglichen, Serviceleistungen bequem von zu Hause zu nutzen und unabhängig von den Öffnungszeiten ihre Angelegenheiten zu erledigen. So könnte man beispielsweise seinen Hund bei der Gemeinde an- oder abmelden oder eine Auskunft aus einem Register erhalten.

Wenn Prozesse digitalisiert werden, erleichtert das nicht nur den Alltag, sondern spart auch noch Zeit bei der Bearbeitung von Anfragen.

Zeit für soziales Engagement.

Bei all dem Streben nach Entwicklung darf eines nicht auf der Strecke bleiben: das Miteinander in unserer Gemeinde. Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit in einem sozialen Unternehmen ist mir das Thema "soziales Engagement" eine Herzensangelegenheit.

Wir müssen unsere Gemeinde attraktiv für alle Menschen halten, um die Auswirkungen der Veränderungen in der Alterstruktur der Bevölkerung bewältigen zu können.

Dies umfasst vielfältige kommunale Bereiche, wie beispielsweise Bildung und Erziehung in Kindertageseinrichtungen, persönliche Mobilität sowie seniorengerechte und barrierefreie Zugänglichkeit für Menschen mit und ohne Behinderungen.

Die Familie als Kern der Gesellschaft soll sich in Brombachtal wohlfühlen. Wir haben eine Grundschule, zwei Kindergärten sowie Betreuungsangebote für Kinder. Diese Angebote gilt es zu erhalten und zu pflegen, um ein familiengerechtes Wohnen in Brombachtal zu gewährleisten.

Es sind die Städte und Gemeinden, die gerade gefragter sind denn je. Unsere Gemeinde hat ihren ländlichen Charakter und die dörfliche Gemeinschaft nicht verloren. Vertrauen, Nachbarschaft und Freundschaft gehören definitiv zu unseren Stärken. Das sollten wir uns auch für die Zukunft bewahren.